Hinweis schließen!

Hinweis!


Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 11. Dieser Browsers wird von Microsoft nicht mehr regelmäßig mit Updates versehen. Aus Sicherheitsgründen und um Ihnen eine zeitgemäße Darstellung und die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten, unterstützen wir diesen Browser nicht mehr. Wir empfehlen für die optimale Nutzung der Website die aktuelle Version eines modernen, sicheren und standardkonformen Browsers wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari (nur Mac) oder Microsoft Edge zu nutzen.

slideshow_ambulantes_operieren.jpg
slideshow_ambulantes_operieren.jpg

Ambulantes Operieren: Leistungsspektrum

Chirurgie

  • Schwerpunkt Hernien: Leistenbrüche, Nabelbrüche, Narbenbrüche, Bauchwandbrüche
  • Schwerpunkt Proktologie: Hämorrhoiden-OP, Analfissuren, Perianalvenenthrombosen
  • Operationen an der Haut: Lipomentfernung, Narbenkorrektur, Sinus pilonidalis, Abszeßeröffnung, Leberflecke, Warzen, Hautknoten, Atherome (Grützbeutel)
  • Sterilisation des Mannes (=Vasektomie)
  • Metallentfernungen

Kinderchirurgie

  • Schwerpunkt Hernien: Leistenbrüche, Nabelbrüche
  • Genital-OP's: Zirkumzision (bei Phimosen/Vorhautverengung, auch Rituelle Zirkumzision), Hodenhochstand, Behandlung von Labiensynechien
  • Operationen an der Haut: kindl. Hauttumorentfernungen, Warzen, Zysten Zungenbändchendurchtrennung,
  • Unfallchirurgie: Metallentfernung bei Kindern

Gefäßchirurgie

  • Schwerpunkt Krampfaderchirurgie: Strippingverfahren (V.saphena magna und parva), Radiowellenverödung, Seitenastentfernung, Perforanzligatur
  • Portimplantation,
  • Portexplantation, Explantation Dialysekatheter
  • Implantation eines Neurostimulators
  • Shuntchirurgie: Shuntrückverlagerung

Schmerztherapie

  • elektrochirurgische Denervierung der kleinen Wirbelgelenke (sog. Facettengelenke) unter Bildwandlerkontrolle mittels Radiofrequenz-induzierter Thermotherapie (RFITT)
  • Implatation von Rückenmarkstimulatoren (sog. SCS: spinal cord stimulation)
  • interventionelle Therapie an der Wirbelsäule bei Bandscheibenvorfällen: Periduralanästhesie (PDA) und periradikuläre Infiltration (PRT) an Lenden- und Halswirbelsäule